HeadPic

Mittels der Fundmünzendatenbank werden im Rahmen von Forschungsprojekten (Münzhorizont Rhein-Neckar) des Heidelberger Zentrums für antike Numismatik (ZAN), angesiedelt am Seminar für Alte Geschichte und Epigraphik, antike Fundmünzen der Großregion erfasst. Die Datenbank AFE4HD basiert auf der AFE-Datenbank (Antike Fundmünzen in Europa). Diese wurde in Kooperation von Römisch-Germanischer Kommission und der DBIS der Goethe-Universität Frankfurt entwickelt. Mit beiden Institutionen kooperiert das ZAN hinsichtlich der Anpassung der Datenbank an die spezifischen Projektbedürfnisse, der Optimierung der Erfassungssystematik sowie der Entwicklung und Implementierung passender, detaillierter Abfrageapplikationen.

Mit AFE4HD wird somit langfristig nicht nur die Erfassung von Fundmünzen mit insg. über 30 Parametern möglich, sondern auch eine direkte Auswertung und Visualisierung der Abfrageergebnisse.

Momentan ist die Datenbank noch nicht für die Öffentlichkeit freigeschaltet.


Ansprechpartner: Dr. Susanne Börner